RECLAIM THE STREETS
EINE PRO FAHRRAD KAMPAGNE FÜR BERLIN
  • Message
  • Submit
  • Archive
  • WEB
  • FACEBOOK
  • STAYLOUD
  • Theme
  • parking day berlin 2014


    dieses jahr am 19.9. ab 9:00 uhr in der linienstraße / tucholskystraße und in der dunckerstraße

    – – – – –

    Mitmachen?

    "Generell kannst du auch einfach am 19. September vorbei schauen und deinen Park aufbauen. Der PARK(ing) DAY ist ein selbstorganisiertes globales Happening, bei dem jede und jeder in eigener Initiative und Verantwortung mitmacht. Um einen Parkplatz umzunutzen, solltest du ein Fahrrad als zu parkendes Fahrzeug und etwas Münzgeld für den Parkscheinautomaten mitbringen."

    mail@parking-day-berlin.de

    twitter: ‪#‎pdberlin‬

    (Source: malignanthorst)

    Radfahren ein volkswirtschaftlicher Nutzen?.

    carl-vs-karl

    Die Initiative „Alle Macht den Rädern“ greift die Argumentation gerade wieder auf. „Daher besteht sogar eigentlich eine volkswirtschaftliche Unternutzung des Fahrrads, sprich: man – in diesem Falle der Staat, der ja die Aufgabe hat, das volkswirtschaftliche Optimum anzustreben – sollte Menschen sogar dafür bezahlen, Rad zu fahren. Eine kürzlich in Australien durchgeführte Studie zeigt, dass dort je 20-minütiger Radfahrt ein volkswirtschaftlicher Nutzen von umgerechnet 14,50€ entsteht.

    Das Radprojekt Carl vs. Karl fordert seit 2009 ein Kilometergeld für Radpendler. Radfahrer müssen endlich für ihren volkswirtschaftlichen Nutzen entlohnt werden.

    Unternehmen, Kommunen, Krankenkassen sind als Unterstützer des Radprojekts Carl vs. Karl immer gerne willkommen.

    Weitere Quellen:

    Nicht zu vergessen:

    12345Older   →